Social media ist mehr als nur Facebook

Social Media

Oder: Meine Daten gehörten mir

Ich bin in einer Internetzeit aufgewachsen als es noch BTX gab, mir ein früherer Freund den ersten ISDN-Anschluss ins Zimmer gelegt hat und beim surfen leider auch mal eine Rechnung in Höhe von 400 DM angefallen ist.

Eine Zeit in der Internet noch aus Texten und festen Bildern bestand. Nach und nach wurde das Internet bunter und die ersten GIF-Bilder lernten sich zu bewegen.

Über Datenschutz brauchte man sich hier noch keine Gedanken zu machen. Freundlichkeit und das Du’zen gehörten zu einer Selbstverständlichkeit. Hatte man Fragen oder Probleme stellte man sich in den NewsGroups vor – via E-Mail.

Nach und nach wurden die Möglichkeiten im World Wide Web weiter ausgebaut. Lösungen für Probleme wurden gemeinsam gesucht. Ganz ohne Politik und Wirtschaft.

Es gab kostenlose Internetangebote und deren Anbieter entwickelten später Bezahlmöglichkeiten welche heute jeder Internetshop verwendet.

Und jetzt?

Heute wird das Benutzerverhalten der User gespeichert, analysiert und verarbeitet. Ruft man heute seinen Youtube Account auf und schaut sich die Lieblingsinhalte an bekommt man an einem anderen Gerät im Haushalt ohne angemeldeten Account ähnliche Inhalte präsentiert.

Ein kurzer Besuch im Shop und es passt sich die Werbung auf deiner danach besuchten Seiten an.

Es gibt Möglichkeiten seine Spuren zu verwischen – aber wer nutzt die schon?

Heute geht man unbedacht auf Facebook und kommentiert einfach alles. Wenn man endlich Urlaub bekommen hat wird die Info kund getan, der Weg zum Flughafen wird berichtet und der Abflug mit Bildern dokumentiert. Es werden Bilder vom Strand, dem Hotel und dem Rückflug gepostet. Jeder weiß wo man ist – auch Facebook selbst und jeder kann es kommentieren.

Das schlimme dabei ist, dass es jeder als selbstverständlich ansieht. Keiner macht sich mehr Gedanken über seine persönlichen Daten. Es scheint schon fast egal geworden zu sein.

Heute ist das halt leider so. Warum leider? Das was für euch heute normal ist, wird für eure Kinder morgen noch normaler sein. Eure Kinder werden sich keine Gedanken mehr machen wo sie etwas über sich preisgeben. Die Wirtschaft und die Politik bekommt so automatisch immer mehr von euch in den Rachen geworfen. Facebook und die Werbung sind da nur ein Beispiel.

Ich finde es genial, wenn sich Menschen darüber Gedanken machen und zu den alten Werten zurückkehren. Werte wo Persönlichkeitsrechte noch gewahrt werden, Werte die man dem Vater Staat oder den Unternehmen nicht einfach so in den Rachen wirft. Eine Community in der das Du noch Vorrang hat und jeder Mensch dahinter zählt.

Als Beispiele sind hier Minds.com oder Ello zu nennen. Zwei Facebook alternativen die versprechen dass eure Daten auch euch gehören – ohne Werbung.

Minds.com verschlüsselt zum Beispiel auch deine Chats. Selbst anonyme Anmeldungen werden akzeptiert.

Beide Projekte stecken zwar noch in den Kinderschuhen, sind jedoch vielversprechend. Projekte wie diese sollten wieder die Member finden die sie auch verdienen.

Ausprobieren kostet nichts und tut auch nicht weh.

Social media ist eben mehr als nur Facebook!

 

Kostenlose Software – Es muss nicht immer teuer sein

Work

Softwarealternativen die den Geldbeutel schonen

Egal ob Betriebssystem, Serversoftware oder Officeanwendungen – Software muss nicht immer teuer sein denn es gibt zumeist Alternativen.

Die Auswahl an Windows Software ist schier unbegrenzt, jedoch oft mit erheblichen Kosten verbunden.

Wer seinen Rechner zum surfen im Internet nutzt, gegebenenfalls ein paar kleine Mini-Spiele spielt bzw. einfache Tabellen und Briefe schreibt kann vollständig auf teure Software verzichten.

Betriebssystem

Als Betriebssystem bietet sich Linux gerade zu an. Als Vater gilt hier Linus Torvald (WikiPedia Artikel).

Ein Betriebssystem erschaffen durch die Gemeinschaft und wer die entsprechenden Programmierkenntnisse hat kann auch daran mitarbeiten.

Es gibt hier viele unterschiedliche Distributionen für viele verschiedene Anwendungsbereiche. Für Einsteiger sind hier immer Live CDs von nutzen. Einfach herunterladen, brennen und von CD aus starten. Somit kann man sich Linux erst einmal ansehen bevor man es sich installiert.

Hier mal drei Live CD’s:

Sollte sich jemand für Linux entscheiden gibt es im Internet zur ausgesuchten Distribution jede Menge Installationsanleitungen. Einfach mal googlen.

Der Desktop und das Look & Fel ist meist ähnlich zum Windows, weicht jedoch an der ein oder anderen Stelle ab. Daran gewöhnt man sich jedoch recht schnell.

Im Serverbereich muss es auch nicht immer ein kostenpflichtiges Produkt sein. Der Webserver von mir, auf welchem auch diese Seite läuft, kommt ohne kostenpflichtige Software aus.

Hier verwende ich das Ubuntu Betriebssystem, MySQL für Datenbanken, einen Virenscanner, einen Serverseitigen SPAM-Filter, Teamspeak Server für den Privatgebrauch, qmail und postfix für den E-Mailtransport und diverse Software zur Erhöhung der Sicherheit.

Wie man sieht ist kostenlose Software nicht immer schlecht sondern bereichert und erleichtert in vielen bereichen die Arbeit.

Büroanwendungen

Als Microsoft Word und Excel Ersatz gibt es OpenOffice oder LibreOffice . Hiermit können auch .doc/.docx und .xls/.xlsx geöffnet und bearbeitet werden.
Nebenbei, die Anwendungen sind ebenfalls für Windows verfügbar.

Die Unterschiede der beiden Anwendungen gibt es in diesem Artikel zu lesen.

Somit hätten wir schon einmal ein solides System für die tägliche Schreibarbeit und das surfen im Netz. Internet Browser und Mailclient sind selbstverständlich auch in der Grundinstallation der Betriebssysteme vorhanden.

PDF Dateien erstellen

Es muss auch nicht immer zum erstellen von PDF-Dateien ein teurer Adobe Acrobat Writer sein, für Privatanwender und Kleinunternehmer reichen die freien vollkommen aus.

Hier hätten wir:

Kostenlose Bilder und Grafiken

Wer sich nicht im rechtsfreien Raum in sachen Bilder und Grafiken bewegen möchte sollte sich einmal die Creative Commons ansehen. Die Verwendung der Bilder ist kostenfrei. Man muss sich jedoch auch hier an Regeln halten.

Erfahre mehr über Creative Commons – eine Suchmaschine zu Bildern findest du viele über Google. Hier sei mal an dieser Stelle pixabay erwähnt.

Eine geniale Lösung wenn man selbst keine guten Bilder machen kann oder keine zur Verfügung hat.

Grafikbearbeitung

Grafiken am Rechner bearbeiten geht auch ohne PhotoShop. Schaut euch zum Beispiel GIMP an.

3D Video Animation

Geniale Videos kann man nicht nur mit sehr teurer Software erstellen. blender ist eine kostenlose open source 3D Animationssoftware. Wer sich creativ mit imens vielen Optionen austoben möchte hat hier eine geniale Möglichkeit.

Ein Beispiel von vielen gibt es auf Youtube zu sehen. Ein weiteres Beispiel gibt es hier.

 

Es gibt noch viel viel mehr an kostenloser Software, die Liste hier werde ich immer mal wieder erweitern.

Neue Website ist online!

Neue Website https://pixabay.com/en/users/FirmBee-663163/

Die neue Website ist jetzt online und wird step by step ausgebaut.

So werden zum Beispiel noch Änderungen am Layout vorgenommen, neue Inhalte eingepflegt und neue Funktionen implementiert.

Wer Ideen und Anregungen hat, darf mir diese gerne mitteilen.

Zu erreichen über die Startseite: www.juergen-elbert.de